PRESSE


VInum Weinguide


 

"Der zweite Stern ist hier nun wirklich fällig. Die charaktervollen Rieslinge von Kellermeister Jens Wagenitz haben uns durch die Bank wieder so gut gefallen, dass wir nicht zögern, diesen auch zu verleihen. Glückwunsch! Seine Weine werden oft im Holz ausgebaut, prunken nicht mit Primärfrucht und entwickeln sich gut an der Luft. Dies gilt zum Beispiel für den cremig-mineralischen Roseneck oder den nach weißen Johannisbeeren und Holunderblüten duftenden Rottland Schiefertraum. Inzwischen kann das Gut den früheren Keller des Weinguts Sohns für den Ausbau der Weine nutzen. Dieser bietet mehr Raum zur Entfaltung und die Chance, die nächsten Schritte zu tun. Was möglich ist, zeigen nicht zuletzt der straff-klare Pinot Noir und das bestens strukturierte Große Gewächs aus dem Bischofsberg. Eine Kuriosität am Rande: Hier gibt es auch Albariño, und zwar guten! Er ist klarfruchtig und saftig zugleich. Ein Weingut, das erst am Anfang seiner Entwicklung steht!"

 

Wein gegen Rassismus


 Auch wir sind bei #weingegenrassismus dabei!!

 

Statement:

"Der Mensch ist wie der Wein! Vielseitig, von unterschiedlicher Herkunft und vor allem Einzigartig! Wo der Wein jedoch verbindet, kann der Mensch noch vieles lernen."

 

www.weingegenrassismus.de

 

 


Der Feinschmecker


GauLt & Millau


 "Im Rheingau ein Weingut zu gründen, kommt auch deshalb selten vor, weil beste Lagen entweder vergeben oder unbezahlbar sind. Wenn Jürgen Wagenitz und seine Frau Jutta dieses Wagnis 1993 trotzdem eingingen, dürfte seine Wirtschaftlichkeit kaum die Hauptrolle gespielt haben. Ausgezahlt hat es sich dennoch, wenn einer ihrer Söhne, Jens Wagenitz, sein Weinbaustudium in Geisenheim erfolgreich abgeschlossen und seine Leidenschaft im elterlichen Weingut gefunden hat. „Haben Sie schon mal in einen Wein gebissen?“, fragt uns das Etikett des 2018er Rieslings „Icognito“. Jetzt schon. Und zwar sehr gerne!"


Wein-Plus


"Das Weingut liegt in der Gemeinde Geisenheim im deutschen Anbaugebiet Rheingau. Es wurde im Jahre 1994 von Jutta (geborene George) und Jürgen Wagenitz gegründet. Die Weinberge umfassen zwei Hektar Rebfläche in den Einzellagen Berg Rottland, Bischofsberg und Drachenstein (Rüdesheim), sowie Mäuerchen und Mönchspfad (Geisenheim). Sie sind hauptsächlich mit Riesling, in einer Parzelle mit etwas Spätburgunder (Pinot Noir) bestockt. Besonderes Augenmerk gilt optimaler Traubenreife, selektiver Handlese und schonender Verarbeitung der Trauben. Der Großteil der Weine wird trocken ausgebaut. In witterungsmäßig geeigneten Jahren gibt es auch edelsüße Spezialitäten. Es wird auch flaschenvergorener Sekt produziert."

Der Weinführer